Freitag, 28. Oktober 2016

tadaaa ... da isse wieder ...

... und hat sogar was zum zeigen ☺ ... Der Vorteil von dicker Wolle und dicken Nadeln ist, dass man flott vorankommt.
Im letzten Posting hab ich euch ja berichtet, dass meine liebe Nachbarin in Chemnitz Wolle für ihren Weihnachtswunsch erstanden hat und ich den Wunsch strickenderweise erfüllen soll ... Erst war ein Poncho gewünscht, doch dann hat sie sich nochmal umentschieden. Sie hat da so ein Lieblingsteil, das inzwischen sehr verwaschen ist und sowas "in der Art" sollte es werden ... Dies war also die Ausgangsbasis:


6er Nadeln rausgesucht und die Wolle dazu und in 5 Tagen war ich fertig ☺


... da das so toll geflutscht hat und ich schon länger ein Garn liegen hatte, für das ich noch nichts passendes gefunden hatte ...

Das unifarbige ist VIVO von ONline ... gut abgelagert ☺ ... hat sich bei weitem nicht so schön verarbeiten lassen, wie die weinrote Air von Drops und ist auch nicht so schön aufgegangen, trotz gleicher Maschenzahl wie beim roten. Für mich persönlich ist es zuuuu warm und auch etwas zu kurz geworden, aber ich kenn eine, die dauernd am frieren ist und da sich meine Nichte sowieso zum Besuch angemeldet hatte ... dieses Mal sogar mit Tragebild ...

Tja ... eigentlich wollte ICH ja auch so ein Teilchen haben ... und da ich mir neulich aus dem Tschechen-Ländle etwas Wolle mitgebracht hatte ... ihr werdet's nicht glauben ... doch ... könnt ihr ... Entgegen meiner sonstigen Art, ein Stück nicht mehr als max. 2 x zu stricken, hab ich nun doch noch eins draufgelegt ... In der letzten Woche hatte ich auch viel Zeit, da mich eine fiese Erkältung flachgelegt hat und 2 re 2 li geht auch im Halbschlaf und mit Fieber ... gestern abgenadelt ☺

Meine ist an den Seiten offen, also mehr eine Art Überwurf/Poncho ... wie auch immer man das nennen will ☺
Ich hoffe, ich hab euch für die lange Wartezeit, wo ich nichts weiter hier geschrieben habe, ein bissel "entschädigt" ... mal sehen, was mir als nächstes von der Nadel hüpft ... das türkise Schaltuch, das ich neulich hier gezeigt hatte (Knitters DNA von Martina Behm), liegt noch genauso in seinem Körbchen ... das wollte ich eigentlich nächste Woche verschenken, aber ich glaub, da muss ich mir was anderes einfallen lassen ☺☺☺

Samstag, 24. September 2016

Gaaaanz schlechtes Gewissen ☻

 

... oder so ähnlich ... Oh man, ich hab echt ein ganz schlechtes Gewissen ... sooo lange nicht mehr gemeldet *ganzverschämtguck* ... Irgendwie ist mir in der letzten Zeit die Schreib- und auch die Stricklust abhanden gekommen. Ich kriege einfach nichts fertig, fange zwar x Sachen neu an, nach ein paar Reihen ist Feierabend und ich ribbel wieder auf ... Seit Wochen stricke ich an "Knitters DNA" von Martina Behm, alles kraus rechts, aber fertig wird es einfach nicht. Mehr habe ich seit Anfang August nicht auf die Reihe gekriegt:



Ich hoffe mal, dass jetzt, wenn die kühleren Tage wieder losgehen, sich das ganze wieder ändert. ... Asche auf mein Haupt ...

Also keine Sorge! ... alles ist gut ... es ist nur die allgemeine Unlust, die um sich greift ...
 
Heute war ich allerdings mit meiner Nachbarin in Chemnitz auf der Dawanda-Kreativ-Messe und sie hat Wolle für einen Poncho gekauft, den ich dann stricken soll ... vielleicht hilft mir das ja wieder auf die Sprünge ... Ich selber habe allerdings keine Wolle gekauft, ich hab mir (als eingefleischter Diana Gabaldon und Outlander-Fan) ein hübsches Kettchen geleistet ...


Mittwoch, 29. Juni 2016

Wie versprochen ...

... heute noch ein weiterer Post zu einem fertigen Werk. Dieses Mal hab ich wieder gehäkelt. Eigentlich war klar, dass nach dem Virustuch noch was kommen musste, es heisst nicht umsonst VIRUStuch ☺☺☺ ... Tadaaaa ... darf ich vorstellen: VIRUNIKA ... die Virustunika. Dieses Muster ist aber auch sowas von ... ehrlich ... ich bin schon am überlegen, ob ich nicht auch noch den VIRoncho mache, 3 schöne Farbverlaufsgarne hab ich ja hier ... na, nochmal drüber schlafen ... Hier nun erstmal Virunika ☺


Erstmal das Garn zeigen ... es sind auch fast die ganzen 500 g aufgebraucht (die LL müsste so um die 200 m pro 100 g liegen). Das Garn hatte ich mir im Februar auf der Vielauer Handarbeitsmesse (ist eine kleine regionale Messe) von Frau Locke mitgenommen. Ich hab ja diese gefachten Garne sehr gerne (dieses hier ist leicht gedreht), auch wenn man etwas aufpassen muss bei der Verarbeitung.  Hier auf diesem Bild kommt auch die Farbe am besten zur Geltung, lässt sich schwierig fotografieren. Verarbeitet hab ich es mit Häkelnadel Stärke 5.



... ja, ich weiß ... Haltungsnote 5 ... setzen ... aber zu meiner Verteidigung muss ich auch sagen, dass wir, als das Bild entstand, gerade von einer Geburtstagsfeier mit Kaffeetrinken und Abendbrot nach Hause kamen ... hat alles sehr gut geschmeckt ... man sieht es ... ☺

Das Juli-Tuch aus dem Abo wird noch etwas dauern, ich hab es jetzt erstmal beiseite gelegt, irgendwie ist es dieses Mal gar nicht so einfach, wie es ausschaut, man muss sich schon sehr konzentrieren und das funktioniert im Moment bei mir so gar nicht, hab mich dauernd verstrickt, also erstmal Pause ... irgendwann wird es schon fertig werden ... und der neue Monat ist ja auch schon in greifbarer Nähe, mal sehen, was Birgit sich da wieder ausgedacht hat ☺ Zur Entspannung hatte ich am Freitag einen Moonflower-Pulli (auch ein Modell von Birgit Freyer) angefangen, aber nach dem abteilen der Ärmel und der ersten Wäsche und Anprobe (ich sag nur Seide/Viskose/BW) musste ich wieder ribbeln und hab heute wieder von vorne angefangen ...

Sonntag, 26. Juni 2016

Der Geburtstagspulli ...

... für meine Freundin ist schon ein paar Tage fertig und auch schon verschenkt. Wenn ihr die Bilder seht, wird er vielen sicherlich bekannt vorkommen. Letztes Jahr hab ich diesen Pullover auch schon 2 x als Kurz-Pullover gestrickt, 1 x für mich in schwarz und 1 x für meine Freundin in cremeweiß ... Dieses Jahr hat sie sich zum Geburtstag noch einen gewünscht ... etwas länger und in rot ...




Tragebilder gibt es dann später irgendwann mal ☺ ... Das Original aus der Fatto a Mano 216 wird in Teilen gestrickt, ich hab es dieses Mal von oben in einem Stück nach der Contigous-Methode gestrickt (auch eine Form des Raglans). Bei ravelry findet ihr auch einen Workshop dazu, sogar auch als deutscher Download.
Auch dieser hier ist wieder aus Baumwollgarn, Nadelstärke 3,5. Das Garn heißt Superfine II und ist von Junghans, vergleichbar mit der Catania fine, die ich für die anderen beiden verwendet hatte, allerdings wesentlich weicher ... nicht so starr wie herkömmliche Baumwollgarne, hat sich wirklich sehr gut verstricken lassen ... Allerdings hat diese Baumwolle komischerweise sehr gefusselt, was ich bei BW noch nie erlebt habe ... wird wohl an der Bearbeitung der Fasern liegen, das Garn ist wahrscheinlich nicht umsonst so weich ... Meine Sessellehne und mein Schoß, hatten immer einen leicht rosa Schimmer ... zum Glück hab ich's wieder wegbekommen. Das war ein bissel ärgerlich, das nächste Mal weiß ich, dass ich das Garn nur in neutralen Farben bestellen kann ☺



In den nächsten Tagen dürft ihr euch dann noch über einen weiteren Post freuen, ich habe nämlich auch die Virunika-Tunika fertig (sogar schon ausgeführt)

Dienstag, 31. Mai 2016

... geschafft ...

Nachdem ich nach meinem letzten Posting dann doch noch die Rettungsleine eingezogen habe (und es war verdammt gut so, denn ich musste noch 2 x zurück), hab ich das letzte Stück nun auch noch geschafft. Bei knapp 800 Maschen war es zum Schluss schon ganz schön zäh, pro Runde ca. 45 min *stöhn* ... ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich fertig bin. Beim abhäkeln war dann 30 cm vor Ende auch mein Faden aufgebraucht und ich musste das letzte Stückchen noch was anderes verwenden, aber damit kann ich leben ...

Anleitung: Birgit Freyer, Poncho Donna Rocco
Material:    ebenfalls von der WollLust ... weiß = Lana Merino, braun und orange = LambsWool
                   Nadelstärke 4
Maße:         Kantenlänge pro Segment ca. 130 cm, in der Raglanlinie 80 cm

In meinem Ravelry-Projekt dazu könnt ihr noch mehr Bilder anschauen☺



Zwischendrin hatte ich dann noch kurzweilig einen Häkelanfall und habe nebenbei noch das Virustuch von Julia Marquardt gehäkelt. Das ging richtig flott voran (im Gegensatz zum Poncho), das Muster ist sehr einprägsam und macht durch den Farbverlauf natürlich richtig Spaß ☺ Auch hier bin ich auf eine obere Kantenlänge von ca. 160 cm gekommen, es ist hier eine klassische Dreieckform ☺ Das Garn ist Rainbow Multicolor von supergarne.com, etwas dicker und "nur" 100 % Acryl, gehäkelt mir Nadelstärke 4.


Nun geht es am Lochpulli für meine Freundin weiter, der muss schließlich bis zum 20.6. fertig werden ... eigentlich ja kein Problem, aber das dumme Ding hat natürlich Ärmel ...